Phone icon
Zurück zu News

Data4City unterstützt Smart City Projekt zur nachhaltigen Stadtentwicklung

15.04.2020

Data4City unterstützt Smart City Projekt zur nachhaltigen Stadtentwicklung

Bei Data4City ist aktuell einiges los! Erst kürzlich berichteten wir, dass das innovative Smart City Projekt als Lösungsanbieter im bundesweiten #WirVsVirus Unterstützungsprogramm mitwirkt und die gemeinsam mit Spectos entwickelte Stadtdatenplattform anbietet. Nun steht schon ein neues und höchst interessantes Projekt in den Startlöchern.

Die Vision der Smart City Dresden

Im Auftrag des MAtchUP-Projektes unter Federführung der spanischen Forschungseinrichtung KVELOCE konzipierte Data4City mithilfe des EFM-Tools Feedbackstr von Spectos eine dresdenweite Umfrage zum Thema Elektromobilität. Seit dem 9. April können interessierte Dresdner und Dresdnerinnen an der Befragung teilnehmen und die gemeinsame Idee dieser beiden Projekte unterstützen: Die Entwicklung von Smart Cities, nachhaltige und saubere Städte sowie bürgerorientierte Stadtentwicklungen mittels intelligenten Technologien. 

Befragung startenData4City unterstützt das Smart City MAtchUP-Projekt in Dresden

Data4City befragt im Rahmen des Auftrages sowohl Interessierte, die die Entwicklung von Data4City bisher aktiv begleitet haben, als auch Nutzer der PinCity-App zum Thema Elektromobilität. Erfahrungen in Datenerfassung und Datenanalyse schöpft Data4City aus der 2019 stattgefundenen Pilotphase, in der sie die PinCity-App erfolgreich testeten. Die App ermöglicht es, mittels ortsbezogener Fragen Informationen zu erfassen, u.a. zu Sauberkeit und Sicherheit an Haltestellen oder Attraktivität öffentlicher Orte. Auf Basis solcher urbanen Echtzeit-Daten sollen dann in Verbindung mit der bürgerorientierten Stadtdatenplattform lokale Bedarfe erkannt und innovative Dienstleistungen oder planungsrelevante Informationen abgeleitet werden.

MAtchUP selbst testet, als Europäisches Leitprojekt zur nachhaltigen Stadtentwicklung, in verschiedenen Städten innovative Ideen in den Themenfeldern Mobilität, Energie sowie Informations- und Kommunikationstechnologie aus. Die Zusammenarbeit der beiden Projekte soll sie ein Stück näher an ihr gemeinsames Ziel bringen: Langfristig die Lebensqualität vor Ort verbessern und Bürgerinnen und Bürger in den Mittelpunkt von Entscheidungen stellen. 

Nehmen auch Sie an der Befragung teil!

Befragung starten