Facebook dummy image
Phone icon
Zurück zu Blogs

Keep on Track: Live Tracken statt Scannen

Bertrand Späth

Bertrand Späth

18.06.2019

Keep on Track: Live Tracken statt Scannen
Bertrand Späth

Bertrand Späth

18.06.2019

Verzögerungen, verschwundene Sendungen, unzufriedene Kunden: Warum Postunternehmen die Vorteile von Echtzeit-Tracking nutzen sollten

Postdienstleister brauchen Klarheit. Sie müssen Transparenz über die Prozesse in ihrem Zustellnetzwerk haben und sie müssen in der Lage sein, ihren Kunden genaue Sendungsinformationen zur Verfügung zu stellen. Während Kurierdienste mit einem transparenten globalen System punkten, scheitern viele Postunternehmen an der Bereitstellung genauer Echtzeitinformationen über Sendungen. Was ist das Geheimnis führender Kurierdienste? Ihre Systeme sind vollständig integriert. Das Kurierunternehmen, dass eine Sendung aufnimmt, ist auch das gleiche, welches sie zustellt – ganz egal wo in der Welt. Track- and-Trace ist für Kunden dabei durchgängig verfügbar.

RFID Tag auf Paket

Scanning und RFID sind zwar geeignet für eine Erfassung der Sendungen an Wegpunkten, nicht aber für ein End-to-End Sendungsmonitoring in Echtzeit.

Offizielle Postunternehmen hingegen arbeiten mit anderen Postunternehmen für die Erbringung ihrer Lieferungen zusammen. Ihre Realität sind fragmentierte Lieferketten, bei denen Informationen in jedem Abschnitt der Supply Chain verloren gehen, wo Prozesse übergeben werden oder sich Verantwortlichkeiten ändern. Mit dem rasanten Anstieg des grenzüberschreitenden E-Commerce wird sich diese Entwicklungen noch verschärfen und Engpässe werden noch unsichtbarer. Track & Trace Lösungen auf Basis von Scannen und RFID reichen nicht mehr aus, um diesen Komplexitäten gerecht zu werden. Manuelles Scannen und RFID-Gates sind nicht überall verfügbar sind und zeigen nicht die ganze Wahrheit.

Der Selbsttest: Welche Informationen bei der herkömmlichen Sendungsverfolgung fehlen

Die Lösung? Tracken statt Scannen! Ein von uns durchgeführter Test bringt den Beweis. Per Post haben wir eine Sendung von Deutschland nach Russland verschickt und den Fortschritt der Sendung online über die Track & Trace Plattform des Postbetreibers mitverfolgt. Dabei erhielten wir nur an wenigen Wegpunkten Informationen über die aktuelle Position. Nachdem unser Paket Deutschland verlassen hat, konnten wir 5 Tage lang keine Information über die Sendung herauszufinden.

Als sie schließlich Russland erreichte, mussten wir auf ein russisches Tracking-Portal zugreifen mit Informationen teilweise in der Landessprache. Nun, abgesehen von den Herausforderungen mit der kyrillischen Sprache, was soll uns der Status “In Transit” mitteilen? Wie lange wird die Zustellung benötigen? Was sollen wir den Kunden zur Ankunft der bestellten Waren sagen? Welch Zustand im Jahr 2019! Glücklicherweise hatten wir das Paket zuvor mit einem Kizy Live Tracker ausgestattet und konnten den Sendungsfortschritt exakt mitverfolgen. So konnten wir die Bewegungen und Transport-Unterbrechungen genau nachvollziehen und jederzeit die Position unseres Paketes abrufen.

Vergleich Tracking Plattformen

Tracking-Plattformen im Vergleich: links das Echtzeit-Tracking Portal von Kizy, mittig und rechts herkömmliche Portale zur Sendungsverfolgung. Die genauen Trackingdaten lassen sich bei Kizy auch als CSV und XLS exportieren. 

End-to-end Transparenz der Supply Chain durch Echtzeit-Tracking, an jedem Punkt der Welt

Bisher liefern traditionelle Track & Trace Systeme von Postdienstleistern nur teilweise Informationen zum Status von Sendungen, basierend auf Scannen und RFID. Diese Systeme funktionieren jedoch nur selten im Ausland, da sie nicht in die Partnersysteme integriert sind und lediglich Informationen über die Einreise ins Zielland liefern. Postunternehmen benötigen angesichts der rückläufigen Briefvolumen und der stetig wachsenden Paketmengen Lösungen mit durchgängiger end-to-end Transparenz. Zudem ist es für Postunternehmen bislang nur schwer möglich, auftretende Probleme in ihrem System, zwischen den Lesepunkten zu erkennen.

Beispielhaft dafür ist ein Kunde, der eine Sendung nach Großbritannien versandte. Die Sendung wurde vom Zoll abgelehnt und zurück in die Schweiz geschickt, allerdings beim Einladen nicht erfasst. Das Ergebnis: Obwohl sich die Sendung wieder in der Schweiz befand, wurde in Großbritannien nach ihr gesucht. In solchen Fällen zeigen die Kizy Tracker exakt auf, ob der Zoll wirklich der Verzögerungsgrund ist, oder ob sich die Sendung vielleicht sogar noch im Ursprungsland befindet oder ganz woanders festhängt.

Track and Trace für verschiedene Anwendungsfälle

Live Tracker von Kizy

klein, zuverlässig und innovativ: Die kreditkartengroßen Live Tracker von Kizy ermöglichen ein einfaches und flexibles Echtzeit-Tracking entlang der gesamten Supply Chain

Echtzeit-Tracker können sehr komplexe Aufgaben bewältigen, und sind dabei extrem einfach in Betrieb zu nehmen: Es sind keine Investition in Infrastruktur notwendig, und dank ihrer geringen Größe können sie problemlos über das UPU International Business Reply-System (IBRS) retourniert werden. Typische Anwendungsfälle für die Postlogistik sind das Echtzeit-Tracking von Postsäcken, Rollcontainern, Briefen und Sendungen, wobei Live-Benachrichtigungen über Verspätungen und Fehlroutings, Wartezeiten in Sortierzentren, Bearbeitungszeiten in Hubs, das Öffnen von Sendungen und viele weitere Anwendungsfälle informieren. Die Tracker können ihre Positionsdaten in vordefinierten Messintervallen sogar dann senden, wenn sich die Fracht in einem LKW oder Gebäude befindet. Sie lassen sich zudem so konfigurieren, dass sie sich von einmal alle 15 Minuten bis einmal täglich verbinden, wobei letzteres eine Batterielebensdauer von bis zu einem Jahr ermöglicht.

“Diese neue Lösung ermöglicht es, die Live-Positionen von Sendungen, Paketen, Containern und Fahrzeugen auf Knopfdruck zu ermitteln und auf Verzögerungen und Auffälligkeiten sofort zu reagieren.”, bemerkt Niels Delater (CEO Spectos/ CEO Kizy Tracking).

Fazit

Wenn Sie viele Live Tracker in Nutzung haben, ist eine Lösung erforderlich, um die generierten Daten zu verstehen und sinnvoll zu nutzen. Aus diesem Grund ist Kizy oft in Plattformen integriert, die vertikale Lösungen anbieten. Die Kombination der einzigartigen Kizy Echtzeit-Tracking Technologie mit fortschrittlichen Datenanalysen von Drittanbietern ermöglicht innovative Lösungen in den Bereichen Qualitätsmonitoring, Bestandsmanagement, Asset Management, Projektkoordination und Sendungsverfolgung. (siehe Kizy Partner)

Die Zukunft der Logistik wird sein, vernetzt zu sein – eine Schlüsselkomponente für den industriellen Wandel, dem sich unsere Gesellschaft gegenübersieht. Um das zu erreichen muss die Industrie Lösungen finden, welche die größten Güterbewegungen rund um den Globus kostengünstig und langfristig autonom verbinden.

 

Anmerkung: Dieser Beitrag wurde im Original veröffentlicht in der Juni 2019 Ausgabe der Parcel and Postal Technology International, https://www.parcelandpostaltechnologyinternational.com/online-magazines/in-this-issue-june-2019.html